ℹ️ Chlorung des Trinkwassers im Versorgungsgebiet Neustadt a.Main vorsorglich nochmals angeordnet

21.01.2022

Die Chlorung des Trinkwassers im Versorgungsgebiet Neustadt a.Main wurde von Seiten des Gesundheitsamtes Main-Spessart zum 20.01.22 nochmals angeordnet.

Diese Chlorung erfolgt niederdosiert mit 0,1 mg/l, da in dem bereits aus dem Betrieb genommenen linken Hochbehälter eine leicht erhöhte Koloniezahl zu verzeichnen war. Die Versorgung erfolgt nun ausschließlich aus dem rechten Hochbehälter, der alle Grenzwerte der Trinkwasserverordnung einhält.

Diese mikrobiologische Belastung des linken Hochbehälters ist vermutlich noch die Folge der bekannten starken Eintrübung durch die Starkniederschläge von Anfang Januar. Der Hochbehälter wird kommende Woche gereinigt und desinfiziert. Nach einer erneuten Wasserbeprobung wird dieser dann wieder ans Netz gehen können.

Bitte geben Sie die Information auch an Ihre Mitbewohner und Nachbarn weiter.

Ihr Erster Bürgermeister
Stephan Morgenroth

ℹ️ Erklärung zu den Trübungen in unserem Trinkwasser

08.01.2022

Die Trübung im Trinkwasser hat nichts mit einer größeren Entnahmemenge aufgrund des Anschlusses unseres Ortsteils Erlach zu tun. Wir gewinnen unser Wasser ja aus Quellen und nicht aus Tiefbrunnen, aus denen das Wasser abgepumpt würde. Die Quellschüttung ist momentan so hoch, dass wir nur einen Bruchteil des Quellwassers in unsere Wasserversorgung einleiten, der Rest läuft am Quellsammelschacht in den Bach über.
Der Grund für die Trübung liegt an der kurzzeitig massiv angestiegenen Quellschüttung, durch die auch Feinstoffe aus dem Boden ausgespült wurden.
Dieses Problem existiert bereits nicht mehr: Die Quellschüttung hat sich einigermaßen normalisiert und die Trübungswerte liegen wieder unter dem Grenzwert.

Allerdings müssen wir gegenüber dem Gesundheitsamt erst nachweisen, dass das eingetrübte Wasser aus dem gesamten Ortsnetz wieder ausgespült wurde, und die Sicherheitschlorung auch alle Ortsnetzbereiche erreicht hat, bevor das Abkochgebot aufgehoben werden darf. Aufgrund der Durchflussmengen und der notwendigen Freigabe durch das Gesundheitsamt wird dies frühestens Anfang der kommenden Woche möglich sein. Bis dahin muss das Abkochgebot aufrecht erhalten werden.

Neustadt ist auch nicht die einzige Gemeinde, die derzeit mit Trübungen im Trinkwasser zu kämpfen hat. Unser Problem war nur, dass wir unsere neue Trinkwasserversorgungsanlage aus zuschusstechnischen Gründen noch im vergangenen Jahr in Betrieb nehmen mussten. Allerdings ist die automatische Steuerung noch nicht kompett in Betrieb, die zukünftig im Falle einer kurzzeitigen Überschreitung der Grenzwerte im Rohwasser die Wasserzufuhr und den Betrieb der Aufbereitungsanlage automatisch abschaltet. In einem solchen Fall können wir künftig mit dem Vorrat von 600 cbm Trinkwasser in den Hochbehältern mehr als 3 Tage überbrücken und die Versorgung unserer Bürger sicherstellen. In einem solchen Zeitraum normalisieren sich die Trübungswerte üblicherweise. Sollte dies dann einmal tatsächlich nicht der Fall sein, könnte mit der gezielten Zugabe einer geringen Chlormenge auch die Aufbereitungsanlage wieder in Betrieb gehen.

Auch wenn man nie alle Eventualitäten und Extremsituationen im Vorfeld abdecken kann, sind wir mit unserer neuen Wasserversorgungsanlage für die Zukunft jedoch gut gerüstet. Wir können die Eigenschaften unseres Trinkwassers wesentlich genauer bestimmen und so zur Gesundheit unserer Bürger beitragen.

Klaus Schwab
2. Bürgermeister

Willkommen in Neustadt a.Main mit Ortsteil Erlach


Liebe Mitbürgerinnen und liebe Mitbürger,
verehrte Gäste,

herzlich willkommen auf den Internet-Seiten unserer Maintal- und Spessartgemeinde.
Neustadt a.Main mit seinem Ortsteil Erlach ist eine lebens- und liebenswerte Gemeinde in landschaftlich reizvoller Lage im Spessart.

Unseren Ort virtuell erleben – das war und ist für uns eine Herausforderung. Wir sind stets bemüht, das Internet-Angebot auf den aktuellsten Stand zu bringen und zu halten.
Wir freuen uns auf Ihre Anregungen, Zustimmung und konstruktive Kritik.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Verwaltung der Verwaltungsgemeinschaft Lohr a.Main und auch ich stehen Ihnen - nach Absprache und zu den allgemeinen Öffnungszeiten -  gerne persönlich mit Rat und Tat zur Seite.
Nähere Informationen zur Verwaltungsgemeinschaft Lohr a.Main erhalten Sie unter www.vgem-lohr.de.

Unseren Gästen wünsche ich einen spannenden Aufenthalt, virtuell und vielleicht dann auch real, in unserer schönen Gemeinde. Ich würde mich darüber sehr freuen.
Und jetzt viel Vergnügen bei Ihrem Online-Ausflug nach Neustadt a.Main.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Stephan Morgenroth
Erster Bürgermeister